Login

Der Login ist nur für Beschäftigte der Städtischen Berufsschule für das Hotel-, Gaststätten- und Braugewerbe vorgesehen.



Erasmus+ - Mobilität in der Gastronomie in Europa (2)

 

Erasmus+ Mobilität – was ist das?

 

Erasmus+ Mobilität ist ein von der Europäischen Union durchgeführtes Weiterbildungsprogramm, das zum Ziel hat, Mobilität zu fördern und die Qualität der Berufsbildung zu verbessern.

 

Was erwartet mich, wenn ich am Programm Erasmus+ Mobilität teilnehme?

 

Die Weiterbildungsmaßnahme beginnt jeweils Mitte September. Sie reisen für die Dauer von fünf Monaten zu einer unserer Partnerschulen. Zunächst absolvieren Sie einen 4-wöchigen Sprach- und Fachkurs. Während dieser Zeit lernen Sie auch das Gastland und deren kulinarische Besonderheiten kennen. Sie wohnen überwiegend in Gastfamilien, und haben so die Möglichkeit schnell persönliche und soziale Kontakte mit Einheimischen zu knüpfen. Nach dieser Vorbereitung arbeiten Sie 4 Monate in einem Hotel oder Restaurant des jeweiligen Landes. Nach Ihrem Auslandsaufenthalt erhalten Sie den Europass Mobilität.

 

 

Wer kann am Erasmus+ Programm teilnehmen?

 

  • Sie sind bereit, Mitte September bis Ende Februar des Folgejahres in einem europäischen Land am Erasmus+ Programm teilzunehmen.

  • Sie haben die Abschlussprüfung in den Berufen Hotelfachmann/frau, Restaurantfachmann/frau, Koch/Köchin, evtl. Hotelkaufmann/frau, Systemgastronom/in erfolgreich absolviert.

  • Sie bewerben sich schriftlich für die Teilnahme am Programm (siehe entsprechende verbindliche Veranstaltungen)

 

 

Unsere Partnerländer und Partnerschulen

 

 

Partnerländer                          Partnerschulen
Island  

 Ninukot Work Study Travel, Reykjavik

Finnland    Helsinki Culinary School Perho
Norwegen    Lillehammer Videregaende Skole
Lettland    Rigas Technical School of Tourism and Creative Industry
Ungarn    VIK Secondary & Vocational School of Catering, Tourism & Commerce, Budapest
Schweden    Ester Mosessons Gymnasium Lindholmen, Göteborg
England    City College Plymouth
Belgien    PIVA, Antwerpen
Holland    ROC van Amsterdam, Amsterdam
Frankreich    Lycée d´Hôtellerie et de Tourisme de Saint-Quentin-en- Yvelynes, Guyancourt
Italien    IPSAR „Luigi Carnacina“, Bardolino

Spanien

   FU International Academy, Teneriffa
Türkei
   Vocational High School of Catering, Istanbul und Tekirdag
Nordirland    South West College Omagh
Schottland    Light on the Path, Glasgow

 

 

Unsere Koordinatorinnen und Koordinator

 

Sabine Bleiziffer

 

Olga Di Vincenzo

 

Erhard Hans

 

Telefon: +49 (0)89- 233-31600

 

Telefax: +49 (0)89- 233-31604

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Erasmusbüro: Raum A 0.06

 

 

Aktuelles:

 

Vorbereitungsseminar

 

Das Vorbereitungsseminar dient zur Unterstützung der in die Partnerländer gehenden Teilnehmer/innen.

Das Seminar fand vom 21. - 23. Juli 2017 in Aßling statt.

Die Teilnehmer/innen haben dort Gelegenheit sich untereinander kennenzulernen. Außerdem haben sie die Möglichkeit mehr über ihre Gastländer zu erfahren. Auf spielerische Weise setzen sich die Teilnehmer/innen mit deren Kultur und besonderen Gegebenheiten auseinander.

 

 

 

Folgende Schüler/innen nehmen am diesjährigen Ersamus+ Programm teil:

 

Frankreich: Alina Sander und Lara Müller-Heydenreich

Finnland: Pauline Stinglwagner und Melanie Gamböck

England: Joyce Aluoch Ongoro und Magdalena Sperling

Niederlande: Melanie Czerny und Maximilian Rinner

Schweden: Romana Fischer und Florian Arnold

Norwegen: Veronika Klausner
Island: Larissa Krause

Ungarn: Larissa Rings

Italien: Ranja Abdel Wahab

 

 

 

 
 

 

25-jähriges Erasmus+ Jubiläum

 

Im Oktober 2015 fand die 25-jährige Jubiläumsfeier Erasmus+ (ehemals Leonardo statt).

Für unser Engagement erhielten wir eine Urkunde des Stadtschulrats Rainer Schweppe, die uns durch OStD Gernot Raab, stellvertretender Leiter des RBS- Geschäftsbereich Berufliche Schulen, überreicht wurde.

 


OStDin Cornelia Brauer, OStD Gernot Raab, stellvertretender Leiter des RBS- Geschäftsbereich Berufliche Schulen

 

 

 


Teilnehmer/innen des Erasmus+ Programms

 

 

 

(von links nach rechts)

Franz Schropp, IHK Geschäftsführer a.D., Schulleiter a.D. Günther Bitterwolf, Stadtschulrätin a.D. Elisabeth Weiß-Söllner, ehemaliger Teilnehmer Lukas Bulka, Landtagsabgeordnete Diana Stachowitz, Florian Kaiser IHK, OStD Gernot Raab, RBS-Geschäftsbereich Berufliche Schulen, Cornelia Brauer, OStDin, Johannes Staroszik, StD, ständiger Stellvertreter der Schulleitung, Horst Schmidt, Claudia Meier, Erhard Hans

 

 

https://www.ahgz.de/jobs-und-karriere/ein-gewinn-nicht-nur-fuer-die-karriere,200012225939.html

 

 

 

 

 

Bericht der Teilnehmer/innen

 

Im Schuljahr 2016/17 Jahr durften wir ganz herzlich zehn Schüler/innen aus den folgenden Partnerländern begrüßen:

 

Belgien: Wouter Tillburgs

Frankreich: Scott McTaggart, Bruce Jarrossay, Arthur Robert

Holland: Emine Erdem, Erica Prempeh

England: Benjamin Paul Evans

Lettland: Liva Lazdina, Marta Ramule

Ungarn: Jacqueline Duvall

 

Die Schüler/innen sind für vier Wochen an der Schule, während dieser Zeit sind sie bei Gastfamilien untergebracht. Unter anderem erhalten sie Sprachunterricht, Fachunterricht, fachpraktischen Unterricht und Landeskunde. Eines der Highlights war sicherlich der Besuch auf Schloss Neuschwanstein.

 

 

Anschließend sind die Schüler/innen in verschiedenen Hotels und Restaurants untergebracht, in denen Sie ein vier monatiges Betriebspraktikum absolvieren. Am Ende ihres Aufenthalts findet die IHK-Abschlussprüfung für die Teilnehmer/innen statt. Sie erhalten Zertifikate, die sie für ihren weiteren beruflichen Werdegang nutzen können. Ihr Aufenthalt wird begleitet und unterstützt von Herrn Erhard Hans, EU-Koordinator. Sein Zuständigkeitsbereich sind die Teilnehmer/innen unserer Partnerschulen