Handicap International in der K 10 e am 26.11.2018

In unserer behüteten Umgebung haben die meisten keine Erfahrung mit Notsituationen und Katastrophen. Und das ist gut so. Aber gerade deshalb ist es wichtig, auch einmal dort hin zu schauen, wo Menschen leben, die leidvolle Erfahrungen mit Kriegen, Katastrophen, Hunger und Krankheit machen müssen.

Wieder einmal gelang es Lara, einer Referentin von Handicap International die Schülerinnen und Schüler für diese Thematik zu sensibilisieren. Die Auszubildenden erarbeiteten zusammen mit der Referentin Ursachen und Folgen von Notlagen, lernten wie Hilfsorganisationen in der humanitären Hilfe arbeiten und konnten am mitgebrachten Modell eines Flüchtlingslagers die Missstände erkennen, mit denen Behinderte, Verletzte oder Kinder in diesen Lagern leben müssen.